ESO-Messdaten gelöscht bzw. trotz Beschluss nicht herausgegeben: AG Neunkirchen stellt Verfahren ein!

von | 2017-08-22T16:56:44+00:00 8. August 2017|

Über den „Paukenschlag“ des AG Neunkirchen zu TraffiStar S 350 und auch des AG St. Ingbert zu Leivtec XV3, bei vom Messgerät nicht gespeicherten bzw. nicht auslesbaren Rohmessdaten entsprechende Geschwindigkeitsmessungen nicht anzuerkennen bzw. zu verwerten, wurde hier bereits berichtet. Vergleichsweise gut überprüfbar sind hingegen ESO

OLG Hamm: Nicht ausgelesener ESO ES 3.0-Schlüssel (Public Key) begründet keine Zweifel am Messergebnis

von | 2017-01-23T13:07:02+00:00 24. Januar 2017|

pixabay.com In einem Bußgeldverfahren stellte sich heraus, dass bei dem ESO ES 3.0-Messgerät, mit dem auch der Betroffene gemessen wurde, die Registrierung des öffentlichen Schlüssels (Public Key) bei der Ersteichung unterlassen wurde. Das AG hat den zugrundeliegenden Geschwindigkeitsmesswert als zutreffend unterstellt und ein

OLG Saarbrücken: ES 3.0-Messalgorithmus und -Verschlüsselung bleiben unter Verschluss

von | 2016-08-14T09:14:47+00:00 18. August 2016|

Jepessen, Wikimedia Commons Dem Betroffenen wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 23 km/h vorgeworfen. Verwendet wurde ein ESO ES 3.0-Messgerät. Zum Beweis der Tatsache, „dass eine fehlerhafte Messung vorliegt“, hat der Betroffene die Einholung eines Sachverständigengutachtens beantragt. Dazu sollte die Firma ESO im Vorfeld sämtliche

AG Kaiserslautern: Unverschlüsselte Messdaten und Anleitung gibt es, Lebensakte aber nicht?

von | 2016-07-10T18:28:46+00:00 14. Juli 2016|

Harald Reiss / pixelio.de Der Verteidiger hatte bei der Behörde außer der Akteneinsicht auf Grund die Überlassung verschiedener darüber hinausgehender Unterlagen zu dem behaupteten Geschwindigkeitsverstoß beantragt, was abgelehnt wurde. Einen Teilerfolg konnte er nun beim AG Kaiserslautern erzielen: Die unverschlüsselten Rohdaten der ESO

Der Papagei im Teufelskreis, „tierische Akteneinsicht“, oder: ES 3.0 misst auch im Flugverkehr

von | 2016-07-04T11:26:46+00:00 4. Juli 2016|

Robert01, Wikimedia Commons Am Morgen des 12.05.2016 führte das Polizeipräsidium Westpfalz eine Geschwindigkeitsmessung innerhalb einer geschlossenen Ortschaft durch. Um 09:59 wurde das ES 3.0-Messgerät ausgelöst, als ein Papagei mit 43 km/h an den Helligkeitssensoren vorbeiflog. Da das exotische Federvieh ohne amtliches Kennzeichen unterwegs

AG Neunkirchen: ESO muss Verschlüsselung der ES 3.0-Messdaten rückgängig machen

von | 2017-01-04T21:42:29+00:00 15. Juni 2016|

Jepessen, Wikimedia Commons Und hier der zweite Versuch in einer Bußgeldsache, an die unverschlüsselten Rohmessdaten einer ES 3.0-Messung zu gelangen: Die Verwaltungsbehörde hatte nach einem ersten Gerichtsbeschluss vom 30.12.2015, dass die Messdaten des Betroffenen in unverschlüsselter Form herausgegeben werden müssen, eine CD mit