LG Duisburg zur Unfallmanipulation, oder: Wenn der Unfallfahrer Foto mit Pkw des Geschädigten postet

von | 2017-07-14T20:15:58+00:00 20. Juli 2017|

pixabay.com Hier konnte ein weiterer (mutmaßlich) manipulierter Verkehrsunfall mit Hilfe sozialer Netzwerke aufgeklärt werden. Denn außer den üblichen Indizien – hochpreisiges beschädigtes Fahrzeug, Schadensabrechnung auf fiktiver Basis, altes und geringwertiges Schädigerfahrzeug, vermeintlich klare Haftungslage, vage Schilderung des Unfallhergangs durch die Beteiligten – fiel

Indiz für Unfallmanipulation: „Facebook-Freunde“ leugnen Bekanntschaft

von | 2016-12-03T18:15:25+00:00 6. Dezember 2016|

pixabay.com Neben den üblichen Indizien für einen gestellten Unfall (hochwertiges, aber neun Jahre altes Fahrzeug, beschädigt durch Mietwagen mit Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, 19 Tage nach dem Unfall unrepariert verkauft, unklare und widersprüchliche Beschreibung des Unfallhergangs durch die Beteiligten, Unfallfahrer nicht mitverklagt) gab es